Schließanlage

Schließanlagen dienen der Zugangskontrolle von Gebäuden. Während ein Schließsystem den jeweiligen Funktionsmechanismus zwischen Schlüssel und Schloss definiert, ist die Schließanlage ein ganzes System von Schlüsseln und Schlössern, welches die internen Zutrittsbefugnisse innerhalb von Gebäuden regelt. Zum ihrem Grundprinzip gehört, dass verschiedene Schlösser mit unterschiedlichen Schlüsseln kombiniert werden. Jeder Schlüssel kann hierbei registriert und mit einem Sicherheitszertifikat versehen werden. Man unterscheidet zwischen Schließanlagen unterschiedlicher Komplexität.

Zu ihren bekanntesten Vertreterinnen zählt die Zentralschließanlage. Hierbei werden ein oder mehrere Schließzylinder durch unterschiedliche Einzelschlüssel geschlossen. Entweder teilweise oder durch alle zusammen. Die Schlüssel unterscheiden sich durch ihre Fräsung und Profilierung. Eine typische Anwendung für Zentralschließanlagen sind Mehrfamilienhäuser, wo jeder Hausbewohner mit seinem Wohnungsschlüssel zwar die Haustür aufsperren kann, keiner jedoch mit seinem Schlüssel in der Lage ist, sich Zutritt zur einer fremden Wohnung im Haus zu verschaffen.

Eine andere Art von Schließanlage ist die Gegenschließanlage wie sie beispielsweise bei Geldinstituten üblich ist. Der Kunde ist in Besitz eines Schlüssels, mit dem er sein Wertschließfach jedoch nicht allein öffnen kann. Es bedarf hier grundsätzlich immer eines weiteren Schlüssels, den ein befugter Bankmitarbeiter zur gleichen Zeit in einem anderen Schloss betätigen muss, damit der Öffnungs- oder Schließmechanismus des Schließfachs greift. Auch die internen Zugänge zu den Tresorräumen von Geldinstituten sind häufig mit einer Gegenschließanlage ausgestattet. Sie ist ein Kontrollsystem, welches bewirkt, dass kein Einzelner den Tresorraum unkontrolliert öffnen oder abschließen kann.

Hauptschlüsselanlagen findet man vor allem in betrieblichen und öffentlichen Gebäuden. Die Zugangsbefugnisse zu verschiedenen Bereichen sind gekennzeichnet durch eine Schlüsselhierarchie, die in einem Schließplan dokumentiert ist. Durch die Vergabepraxis der Schlüssel an Betriebsangehörige werden diese betriebsintern organisiert.

Eine noch höhere Komplexität besitzt die General-Hauptschlüsselanlage. Hierbei handelt es sich um eine Hierarchie von Hauptschlüsselanlagen, die miteinander kombiniert werden. Aus dieser gehen die Befugnisse der schließberechtigten Personenkreise im Hinblick auf ihre Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten im Betrieb hervor.

Moderne Schließanlagen zeichnen sich dadurch aus, dass die Schlüssel mit Transpondern versehen sind. Dies sind Mikrochips, welche zusätzlich zur mechanischen Schließzuordnung durch Aussendung von Signalen eine elektronische Kontrolle ermöglichen. Dadurch lassen sich sowohl der Zeitpunkt als auch der Ort eines Schließvorgangs protokollieren.

Wir planen und erstellen Schließanlagen jeglicher Größenordnung, angefangen von kleinen Schließanlagen für Einfamilienhäuser bis hin zu komplexen Anlagen für großen Werke, Krankenhäuser, Behörden u.ä.. Einer unserer Kunden ist z.B. das BMW- Werk in Leipzig.

Lassen Sie sich von uns unverbindlich beraten.